Ja, es ist beängstigend und ärgerlich, dass in Mitteleuropa beseitigt geglaubte Krankheiten wie Masern oder Keuchhusten wieder unter Kindern auftreten. Einen Kita-Platz an Impfungen zu knüpfen, ist jedoch der falsche Ansatz.

Denn eine Impfpflicht löst das Problem nicht. Der Gesetzgeber - der keine Pflicht, sondern eine Empfehlung gibt - garantiert einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Das heißt: Die Kinder von Impfgegnern werden eine andere Einrichtung besuchen. Der Träger in Halle, die SKV Kita, schiebt die Verantwortung nur weiter.

Sicher, das Ansinnen ist nachvollziehbar. Die Kinder sollen größtmöglichen Schutz genießen. Dieses Ziel wird aber nur erreicht werden, wenn die Wurzel des Problems bekämpft wird. Hier müssen alle zusammen - Kitas, Ärzte, Behörden - die gesundheitliche Aufklärung weiter stärken. Und klarmachen: Impfgegner handeln asozial und gefährden mit ihrem Verhalten andere Kinder und Erwachsene.