In London müssten die Glocken von Big Ben ab sofort Tag und Nacht Alarm schlagen: Großbritannien war seit 300 Jahren nicht mehr so bedroht wie heute. Die Schotten bekämpfen von innen heraus die Einheit auf den Inseln - ein Schrumpf-Königreich droht! Das wäre fatal für die Queen, den Premierminister; das britische Volk - und die Europäische Union.

Denn bei aller Euro-Skepsis ist das Vereinigte Königreich eine der tragenden Säulen der Gemeinschaft. Wie sollte Brüssel mit einem gespaltenen Königreich umgehen? Könnte aus Schottland einfach das 29. Mitgliedsland werden? Die EU-Kommission stünde vor kompliziertesten Fragen. Die noch dazu zu einem schlechten Zeitpunkt auftauchen: Die Kommission ist mitten in der Selbstfindung. Chef Jean-Claude Juncker will die Postenverteilung diese Woche bekanntgeben. Ein Kommissar für Separatismusangelegenheiten ist nicht vorgesehen, hätte aber gut zu tun - mit Schottland, Katalonien und weiteren Abspaltungskandidaten.