Warum haben Investoren eigentlich so einen schlechten Ruf? Die kapitalkräftigen Anteilseigner wollen ihr Geld vermehren. Das ist ihr gutes Recht. Die Öffentlichkeit nimmt Investments häufig nur wahr, wenn sie schiefgehen. Letztes Beispiel: Nicolas Berggruen. Der einst gefeierte Karstadt-Retter ist seine Beteiligung nur unter viel Hohn wieder losgeworden.

Aber nur durch Investoren wird aus einer guten Idee auch ein marktfähiges Produkt. Jeder dritte Gründer, so eine Umfrage, besorgt sich das Geld zunächst bei den sogenannten "3F": Family, Friends and Fools - bei Familie, Freunden und Verrückten. Das Investforum Sachsen-Anhalt bietet eine bessere Alternative für die Kapitalsuchenden. Davon profitiert auch das Land Sachsen-Anhalt. Allerdings nicht in Form von Steuereinnahmen und Arbeitsplätzen. In erster Linie wird es von den Investoren als attraktiv und dynamisch wahrgenommen - ein erfreulicher Nebeneffekt.