Natürlich hat Minister Thomas Webel (CDU) als einer der Ersten gewusst, dass die ganze abenteuerliche Förderkonstruktion Jahnhalle zusammenbrechen würde. Schaden für das Land und für die Stadt drohte. Webel und seine Parteifreunde in Wolmirstedt taten nichts. Im Gegenteil.

Der Amigo kann nicht zahlen? Wir bürgen für ihn mit öffentlichem Geld. Selbst als die tüchtige Opposition im Wolmirstedter Stadtrat das ganze Desaster schon öffentlich gemacht hatte, schließt die CDU mit dem Segen des Ministers die Reihen. Schlimmer: Während der Landkreis längst warnt, deckt die übergeordnete Landesbehörde den ganzen Schwindel. Der Minister sieht zu. Ein Minister, der schon einmal öffentliches Geld missbraucht hat.

Wenn die politischen Spitzen des Landes so agieren, dann sollte es einen nicht wundern, wenn das dauernde Versagen des Landes bei der Kontrolle von Fördermitteln Methode hätte.