Vor allem den aufstrebenden Schwellenländern ist daran gelegen, neue und einfachere Marktzugänge zu bekommen. Während des Apec-Gipfels preschte China einer Freihandelszone Asien-Pazifik (FTAAP) vor. Die USA blockt vorerst ab. Barack Obama ist kein großer Befürworter des Freihandels. Ähnlich wie in Europa protestiert seine Wähler-Klientel - Umwelt- und Verbraucherschützer - selbst gegen ein transatlantisches Freihandelsabkommen (TTIP). Während es früher Junker und Stahlbarone waren, die sich nicht dem internationalen Wettbewerb stellen wollten, ist es heute in USA und Europa die bürgerliche Mittel- und Oberschicht, die in einer "Splendid Isolation" (wunderbare Isolation) keine der von ihr geschaffenen Regularien infrage stellen will. Die Wohlfahrt der Volkswirtschaft ist dabei zweitrangig. Setzt sich diese konservative Haltung im Westen durch, gefährdet sie die Wettbewerbsfähigkeit und provoziert Konflikte mit Ländern, die vom Markt ausgeschlossen werden.