Das Zitat wird gelegentlich zweckentfremdet. "Geld schießt keine Tore", sagte Trainer-Legende Otto Rehagel. 1987 wechselte sein Stürmer Rudi Völler für 9,8 Millionen Mark von Werder Bremen zum AS Rom. Rehagel hätte lieber Völler behalten als das Geld zu bekommen. Denn das schieße im Gegensatz zu Völler eben keine Tore.

Die Zeiten haben sich geändert. Ohne Geld ist dauerhafter Erfolg im professionellen Sport nicht mehr möglich. Heute sind Sportclubs Wirtschaftsunternehmen. An dieser Stelle verwenden die Romantiker des Sports gerne die Worte Rehagels. Und meinen das, was der Trainer damals nicht sagen wollte: Mit einer guten Taktik, Teamgeist und Leidenschaft können finanzschwächere Clubs die Großinvestoren besiegen.

Auf diese Karte setzen die Profi-Clubs aus Sachsen-Anhalt. Die zahlreichen Sponsoren tragen die Mannschaften durch die Saison. Es ist ein Netzwerk für die Region, in der Sport und Unternehmen gewinnen. Seite 3