Auf den ersten Blick klingt es dramatisch, wenn ein Gericht ein Insolvenzverfahren wegen Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit eröffnet. Im Fall der Mitteldeutschen Fahrradwerke ist das jedoch eine durchaus gute Nachricht. Lucas Flöther ist nun als Insolvenzverwalter mit allen Befugnissen ausgestattet, um beim angeschlagenen Fahrradbauer aus Sangerhausen einen konsequenten Sanierungskurs einzuleiten. Hierzu war die bisherige Unternehmensleitung nicht in der Lage.

Die Chancen auf eine Rettung stehen gut. So gibt es offenbar mehrere Investoren, die bei den Fahrradwerken einsteigen würden. Darüber hinaus ist es Flöther als bisher vorläufigem Insolvenzverwalter gelungen, Zulieferer und Kunden bei der Stange zu halten. Wäre das laufende Geschäft zusammengebrochen, hätte sich eine Rettung erübrigt. Es liegt nun an Flöther, mit Gläubigern und Investoren den Fahrradwerken eine Zukunft zu schaffen - und dabei möglichst viele Jobs zu erhalten.