Sachsen-Anhalts Parteien verlieren weiter an Bindewirkung. Darüber können auch die leichten Mitgliederzuwächse von CDU und Grünen nicht hinwegtäuschen. Die Landesparteien verfügen ohnehin nur über eine eher schmale Basis: Die knapp 3600 Mitglieder der Landes-SPD entsprechen der Größe eines mittleren Ortsvereins in Nordrhein-Westfalen. Auch die rund 7300 CDU-Mitglieder in Sachsen-Anhalt wirken nur auf den ersten Blick imposant - in Niedersachsen ist die Union fast zehn Mal so stark.

Parteien spielen bei uns im Land nicht nur eine geringere Rolle in der Bevölkerung. Ihre Basis für die Gestaltung in den Städten und Gemeinden schrumpft bedenklich. Mancherorts fehlen schon jetzt geeignete Kandidaten für kommunale Führungspositionen - an eine größere interne Konkurrenz ist erst gar nicht zu denken. Doch gerade wo die Generation der Gestalter der 90er Jahre in absehbarer Zeit abtritt, sind mehr denn je kompetente Köpfe für die Zukunft gefragt.