Wir brauchen die Zuwanderung, sagen die Ministerpräsidenten der vom Bevölkerungsschwund besonders betroffenen ostdeutschen Bundesländer, allen voran Reiner Haseloff. Aber sie tun nichts, um mehr Zuwanderung zu erzeugen und Flüchtlinge, die schon hier sind, schneller zu integrieren. Dabei könnte man auch heute schon in Magdeburg dafür sorgen, dass mehr syrische Familien, die als gut integrierbar gelten, ins Land kommen. Denn anders als die Politik behauptet, bleiben viele Asylanten und Flüchtlinge dauerhaft hier.

Und was spricht deshalb dagegen, Flüchtlinge hier besser zu betreuen als in anderen Bundesländern? Das würde zugleich unser Image verbessern, das heute bei vielen Ausländern eher schlecht ist. Wenn wir es nicht schaffen, bald einen relevanten Ausländeranteil im Land zu haben, wird uns auch ein Einwanderungsgesetz keine Bevölkerung bringen. Auch ausgesuchte Zuzügler würden dorthin gehen, wo sie Landsleute vorfinden.