Schlips ab, Hemd auf - mit ihrem neuen Stil sorgt die griechische Regierung für reichlich Verblüffung. Allen voran Finanzminister Gianis Varoufakis, der beim Brüsseler Treffen mit den europäischen Kollegen geradezu durch den Konferenzraum tänzelte. Doch bei aller Lockerheit kommt das Tsipras-Ensemble um ein paar inhaltliche Standards nicht herum.

Finanzpolitik ist jedenfalls nichts für hemdsärmligen Smalltalk. Die griechische Regierung muss sich selbst darüber klar werden, wohin sie genau will und wie sie finanziell dort hinkommen kann. Noch ist Gelegenheit dazu: Die europäischen Partner zeigen sich offen für allerhand Erleichterungen, die unter der Troika-Fuchtel vor Monaten undenkbar schienen. Alexis Tsipras könnte das nutzen, um seinen Versprechungen im sozialen Bereich Taten folgen zu lassen. Vonnöten sind aber seröse Grundlagen für Verhandlungen. Wenn diese Erfolg haben, ist für zwanglose Runden immer noch Zeit.