Noch immer lassen sich Beschäftigte in Sachsen-Anhalt so manches gefallen, was ihnen Arbeitgeber zumuten. Zu tief sitzt offenbar die Angst, im Fall eines Jobverlusts keine neue Anstellung mehr zu finden. Dabei haben sich die Zeiten geändert. Nicht nur Hochqualifizierte sind mittlerweile heiß begehrt, auch Facharbeiter werden gebraucht.

Da Selbstbewusstsein wohl nur langsam tiefsitzende Ängste ablöst und Gewerkschaften nach wie vor nur bedingt auf schwarze Schafe einwirken können, ist es um so wichtiger, dass die Politik den Mindestlohn eingeführt hat. Sie setzt damit Zeichen an die Wirtschaft: Geschäfte auf Kosten der Belegschaft zu machen, wird nicht mehr akzeptiert.

Wer als Unternehmer erfolgreich sein will, muss sich über die Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen behaupten und sein Geschäftsmodell regelmäßig und frühzeitig an Markttrends anpassen. Und erfolgreicher waren auch in der Vergangenheit immer schon jene Firmen, die fair mit ihren Mitarbeitern umgehen.