Die Fußball-Verbände geben derzeit ein jämmerliches Bild ab. An Vetternwirtschaft beim Weltverband Fifa um seinen Alleinherrscher Sepp Blatter hat sich der geneigte Fußball-Interessent inzwischen schon gewöhnt. Allerdings sind doch die meisten der Skandale für uns sehr abstrakt - die Fifa ist weit weg, Katar auch, das große Fußball-Geschäft spielt außerhalb von Sachsen-Anhalt.

Der Fußballverband Sachsen-Anhalt (FSA) und der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) spielen nicht auf Weltniveau - und haben das in den letzten Wochen eindrucksvoll wie peinlich nachgewiesen. Der FSA ist zu ungeschickt für eine ordentliche Pokalauslosung, der NOFV lässt sich von einem cleveren Insolvenzverwalter in die Enge treiben und stürzt mit Fehlentscheidungen seine Regionalliga in ein Chaos, das die Fans vor Ort deutlich mehr beschäftigen wird als Korruption oder Zwangsarbeit in Katar. Das Kopfschütteln über die Funktionäre ist aber mindestens genauso groß. Traurig, aber wahr.