Rund 23 Kilogramm Elektromüll fallen pro Kopf und Jahr in Deutschland an. Und nur knapp neun Kilo werden zur Verwertung zurückgeführt. Der überwiegende Teil des Elektromülls landet entweder in der Hausmülltonne oder als gesundheitsgefährdender Schrott in Afrika - obwohl es in Deutschland ein funktionierendes Entsorgungssystem gibt.

Mit einer Rücknahmepflicht des Handels will die Politik der Ressourcenverschwendung entgegenwirken. Der kritische Verbraucher wundert sich allerdings über diesen Ansatz. Denn zehntausende Geräte landen jährlich im Müll, nur weil die Hersteller deren Lebensdauer künstlich begrenzen. Sie funktionieren gerade mal zwei Jahre, so wie die gesetzliche Gewährleistungsgarantie. Eine Reparatur danach lohnt sich in vielen Fällen nicht mehr. Was für eine Ressourcenverschwendung! Ein Ausweg aus diesem Dilemma kann deshalb nur eine EU-weite Ausweitung der Gewährleistung auf fünf Jahre sein.