Die Gewerkschaft Verdi hat Recht: Die Anforderungen an Erzieher sind gestiegen. Sie leisten einen enorm wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Doch ein Gehaltsplus von zehn Prozent ist realitätsfremd.

Erstens: Die Gehälter sind 2014 bereits um drei und in diesem Jahr um 2,4 Prozent angehoben worden. Das sind keine riesigen Sprünge - eine Entwicklung ist aber zu erkennen. Zweitens: Tarifsteigerungen müssen auch finanziert werden. Ein Plus von zehn Prozent würde die Gemeinden (und damit auch die Eltern bei Kita-Beiträgen) unverhältnismäßig stark belasten. Eine sorgfältige Abwägung ist also notwendig.

Klar ist: Kitas werden immer mehr zu Bildungseinrichtungen. Kinder sollen so früh und vielfältig wie möglich gefördert werden. Dafür braucht es einen ganzheitlichen Bildungsansatz - und qualifiziertes Personal. Erzieher verdienen mittelfristig eine genauso gute Bezahlung wie Lehrer. Die Anpassung muss aber Schritt für Schritt erfolgen.