Zehntausende gehen auf die Straße und artikulieren Fundamentalkritik: Weg mit korrupten Politikern und lügenden Journalisten! Sie wirken wie das enttäuschte kleine Mädchen nach der Märchenaufführung. Wütend klagt es: "In Wirklichkeit ist die Märchenprinzessin aber viel schöner." Wir wissen nicht, an welcher Märchenwelt Pegida-Enttäuschte die Realität messen. Ob Politiker dort gewählt werden? Journalisten frei arbeiten dürfen? Auf jeden Fall macht sie sie blind für die eigentliche, recht gute Aufführung vor ihren Augen. Denn in Wahrheit gibt es wenige Politiker, die - wie beim Wahlbetrug in Stendal - richtig Mist bauen. Und es gibt auch in Stendal tüchtige Journalisten wie meinen Kollegen Marc Rath, die es aufdecken. Und dann gibt es wieder Politiker und tüchtige Beamte, die aufklären und die Panne heilen.

In Wirklichkeit träumt mehr als die halbe Welt von unserem politischen System, das funktioniert. Und von einer Presse, die wach ist, wenn es nicht so ist.