Deutschland - das Land der Kartelle. Die in letzter Zeit an die Öffentlichkeit gelangten Fälle illegaler Preisabsprachen haben den Anschein, als sei die Bundesrepublik im vorherigen Jahrhundert steckengeblieben. In der Zeit, als Ludwig Erhard gegen den Willen der Industrie das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen auf den Weg brachte. Denn gegen einen echten Konkurrenzkampf hatten viele Unternehmen schon damals Einwände.

Auch in diesem Jahrhundert haben Preisabsprachen Hochkonjunktur. Beton, Kartoffeln, Zucker, Kaffee, Schienen: Kaum eine Branche geriet nicht in das Visier der Wettbewerbshüter. Die in letzter Zeit aufgedeckten Absprachen zeigen aber, dass das Kartellamt endlich über die richtigen Mittel verfügt, die Kungeleien aufzudecken. Hohe Strafen und die Kronzeugenregelung sorgen zwischen den Kartellanten für Unfrieden - und treiben Firmen in Hoffnung auf Straferlass in die Hände des Kartellamts. Das ist gut so.