Es bedarf nicht viel Phantasie, angesichts einer alternden Gesellschaft zu prophezeien, dass in Zukunft die Zahl der Pflegebedürftigen steigen wird. Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) will nun die pflegenden Angehörigen in den Fokus rücken: Reha-Kuren für Pflegende und verbesserte Anrechnung auf die Rente. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung – zumal die Sozialverbände seit längerem fordern, die Pflege älterer Menschen der Betreuung von Kindern gleichzustellen – etwa durch eine Pflegezeit ähnlich der Elternzeit.

Röslers Vorstoß kann somit nur der Beginn einer umfassenden Debatte in der Gesellschaft über den Umgang mit alten, hilfsbedürftigen Mitmenschen sein. Wenn Rösler nicht über seine Vorschläge hinausginge, bliebe der vage Verdacht, hier soll nur etwas Kosmetik betrieben werden: Um den Weg zu ebnen für die Einführung einer obligatorischen privaten Pflegeversicherung.(Politik)