Wäre es nur der gestern von der Industrie- und Handelskammer Magdeburg vorgelegte Konjunkturbericht, der von einem sich fortsetzenden wirtschaftlichen Aufwärtstrend im nördlichen Sachsen-Anhalt kündet, könnte man dies böswillig nach dem Motto "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer" abtun. Aber die Lage ist eine andere.

Die Wirtschaftsnachrichten künden von einem Klimawechsel. Nicht nur die IHK in Magdeburg, auch deren Pendant in Halle sowie die beiden Handwerkskammern im Norden und im Süden sind sich in ihrer konjunkturellen Bewertung einig: Die Wirtschaft hat die Krise insgesamt gut überstanden. In tragenden Branchen wie der Metall- und Elektroindustrie und der Chemie wird wieder investiert, entstehen neue Arbeitsplätze. Wären diese jetzt auch noch gut bezahlt und von Dauer, würde das der Stimmung noch förderlicher sein. (Seite 1/Wirtschaft)