Auch wenn der erste Bürgerentscheid der Landeshauptstadt Geschichte ist, die Debatte ist mit der Auszählung lange nicht beendet. Nachdem die Magdeburger mit einem Votum von 75 Prozent den Wiederaufbau der Ulrichskirche klar abgelehnt haben, werden die Diskussionen zum Teil heftiger geführt als vor dem Urnengang.

Was bedeutet das? Der Bürgerentscheid hat über den Kirchenaufbau entschieden, aber keine Antwort auf die Frage dahinter gegeben: Wie soll sich Magdeburgs Innenstadt entwickeln? Denn noch fehlt der aufstrebenden Stadt unzweifelhaft eines: Ein Zentrum, das überdachte Schaufenster integriert, statt sie zum Mittelpunkt zu machen. Die Antwort darauf findet Magdeburg aber nicht gegenseitigen Beschuldigungen, sondern einer echten Debatte um die Innenstadtgestaltung. Das ist die Lehre des Bürgerentscheids.(Seite 1)