Keine Frage: Fünf Unfalltote im Zusammenhang mit dem Opel-Treffen sind fünf Unfalltote zu viel. Und dass unter den Opfern unbeteiligte Verkehrsteilnehmer sind, ist besonders bitter. Da kann man die Forderung von Innenminister Stahlknecht nach einem PS-Limit für Fahranfänger schon verstehen. Doch im Kampf gegen Selbstüberschätzung hinterm Steuer und unangepasste Geschwindigkeit wird das wenig nutzen.

Denn gefährliche Überholmanöver und Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit sind auch mit 75 PS unter der Motorhaube möglich. Wer sich waghalsig im Straßenverkehr bewegen will, schafft das sogar mit noch weniger Pferdestärken.

Statt gesetzlicher Vorgaben bietet es sich vielmehr an, die vernünftigen Motorfans ins Verkehrssicherheitsboot zu holen - es gibt sie zweifellos. Werden übermütige Fahranfänger von Ihresgleichen angesprochen, werden sie besser verstehen, dass ein rasanter Fahrstil auf der abgesperrten Rennstrecke nichts mit dem Verhalten im normalen Straßenverkehr zu tun hat. (Sachsen-Anhalt)