Wenige Wochen vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt wird es noch einmal so richtig spannend. Laut Umfrage liegt die Linke nur noch drei Prozentpunkte vor der SPD. Im September hatte der Vorsprung noch satte neun Punkte betragen. Während sich die SPD nun langsam nach oben robbt, befindet sich die Linke im sanften Sinkflug. Das dürfte vor allem an der von der Linken-Bundeschefin Lötzsch angestoßenen Kommunismus-Debatte liegen, die der Landespartei im Wahlkampf nachhaltig schadet.

Es ist also tatsächlich möglich, dass die Sozialdemokraten die Linken am 20. März doch noch überholen. Sollte es so kommen, ist ein rot-rotes Bündnis plötzlich wieder eine ernstzunehmende Option. Denn die SPD hat nur die Wahl eines linken Ministerpräsidenten ausgeschlossen, nicht aber eine rot-rote Koalition unter ihrer Führung. Die Fortsetzung der CDU/SPD-Koalition ist somit kein Selbstläufer.