Wer möchte nicht von sich sagen können: Ich bin glücklich! Aber warum können wir es so oft nicht? Weil die Rückenschmerzen nicht verschwinden wollen? Weil der Job nicht mehr sicher oder die Sehnsucht nach der großen Liebe noch immer unerfüllt ist?

Wer darauf wartet, dass sein Leben perfekt ist – samt Karriere, Familie und Gesundheit –, der wartet vielleicht ewig. Sicher muss das Geld für die Grundbedürfnisse reichen. Aber darüber hinaus kann vielleicht schon der geschärfte Blick auf die kleinen schönen Dinge einige Glücksmomente mehr im Leben bringen. Wie wäre es, sich über die ersten Krokusse zu freuen? Darüber, an der Kasse vorgelassen zu werden, eine lange aufgeschobene Aufgabe erledigt zu haben... Nicht zuletzt gibt es noch ein einfaches Rezept – Fontane wusste es: "Jemanden glücklich machen, ist das höchste Glück."