Blöde Sache: Da glaubt sich der Wirtschaftsminister im Kreise von Spitzenmanagern sicher und plaudert offensichtlich aus dem schwarz-gelben Nähkästchen. Das Atomkraft-Moratorium sei wahlkampfbedingt, soll Kernkraft-Fan Rainer Brüderle Vertretern des Bundesverbandes der Industrie gesteckt haben.

Das verkrampfte Zurückrudern hilft wenig: Der FDP-Mann ist unfreiwillig zur fünften Kolonne der Opposition geworden. SPD, Grüne und Linke sehen sich in ihrem Verdacht bestätigt, dass die von Schwarz-Gelb verkündete dreimonatige Aussetzung der Laufzeitenverlängerung für die deutschen Meiler nur Wahlkampftaktik und Spiel auf Zeit bedeutet. Kanzlerin Angela Merkel und ihre Regierung sind vor dem Super-Wahlsonntag blamiert bis auf die Knochen. Eine Atom-Wende aus Einsicht in die Gefahr der Kernkraft? Wer’s jetzt noch glaubt, wird selig.