Es war höchste Zeit, dass die Verantwortlichen des Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg die Reißleine gezogen und Chefcoach Ruud Kaiser von seinen Aufgaben entbunden haben. Der Anspruch, ein neues, hungriges Team aufzubauen, um dann nächste Saison ganz oben mitzuspielen, und die Wirklichkeit, nämlich akute Abstiegsgefahr, klafften unter ihm zu weit auseinander.

Die Entlassung des keineswegs unbeliebten Holländers ist aber gleichzeitig eine weitere Ohrfeige für das scheidende Präsidium. Ob die Übungsleiter nun Heyne, Linz, Baumgart, Müller oder eben Kaiser hießen – mit keinem der Trainer wurde der Club so richtig glücklich. Nachfolger Sandhowe tritt also ein doppelt schweres Erbe an. Denn diesmal geht es zusätzlich zum Klassenerhalt um die pure Existenz. Ein Sturz in Liga 5 wäre fatal.