Die Zahngesundheit gehört in Sachsen-Anhalt zu den von der Politik gesetzten Gesundheitszielen. Die Ausstattung der Schulen mit Zahnrettungsboxen, in denen ausgeschlagene Zähne gerettet werden können, passt bestens in dieses Gesundheitsprogramm.

Neben den Schulen sollten auch die 3100 Sportvereine im Land diese nützlichen Boxen bereithalten. Der Glaube ist da, was fehlt, ist das Geld. Dabei leuchtet ein, dass ein wiedereingesetzter Zahn nach einem Sport- oder Freizeitunfall eine langwierige und kostspielige Behandlung erübrigt.

Die Unfallkasse Sachsen-Anhalt zum Beispiel wäre bereit, sich an den Kosten von Zahnrettungsboxen zu beteiligen. Ihr fehlt dafür aber die rechtliche Grundlage, denn für solche Maßnahmen der ersten Hilfe sind die Arbeitgeber zuständig. Hier muss also die Politik ran und im Sinne des Gesundheitszieles eine Regelung finden.