Die EHEC-Bakterien verbreiten große Unsicherheit. Daran ist nicht nur die Infektionswelle selbst Schuld. Vielmehr ängstigt viele Verbraucher die Undurchschaubarkeit der Warenströme. Ist die Gurke vom Markt auch wirklich nicht aus Spanien? Sind holländische Tomaten genauso gefährlich wie spanische? Ist Bioware auch betroffen? Die Folge ist eine große Kaufzurückhaltung, die jetzt bäuerliche Betriebe bedroht.

Ein Fazit aus der EHEC-Krise ist sicherlich, dass die Industrialisierung der Landwirtschaft in den vergangenen Jahrzehnten zwar den Hunger abgeschafft, aber neue Gesundheitsrisiken hervorgebracht hat. Auch noch so gute Kontrollen schützen offenbar nicht vor der Gefahr, dass eine Handvoll Erzeuger Millionen Konsumenten schädigen können. Möglich ist, dass deshalb in Zukunft noch mehr Kunden als bisher gezielt Produkte von regionalen Landwirten nachfragen.(Rund um die Welt)