Bundesverkehrsminister Ramsauer will die Ölmultis an die Kandare nehmen. Höhere Kraftstoffpreise sollen vorher angekündigt und dann für 24 Stunden nicht mehr verändert werden. Der Versuch, dem unseligen Preisroulette an den Tankstellen Einhalt zu gebieten, ist durchaus ehrenwert. Damit würde eine gewisse Übersichtlichkeit geschaffen.

Der Autofahrer ist zurzeit durch nicht mehr nachvollziehbare Preissprünge im Stundentakt zu Recht völlig genervt. Sollte der Ramsauer-Vorschlag eine Mehrheit finden, wäre das Glücksspiel an Deutschlands Zapfsäulen eingeschränkt. Der Verbraucher wäre vor willkürlicher Preismanipulation geschützt – zumindest ein wenig.

So weit, so gut. Allerdings: Das Grundübel (nur wenige Ölkonzerne diktieren die Kraftstoffpreise) bliebe trotz des begrüßenswerten Ansatzes bestehen. Die Zeiten für Autofahrer bleiben hart.