Na bitte, es geht doch! 80 Prozent der Schüler aus der sogenannten Null-Bock-Generation schaffen mit der Teilnahme am Produktiven Lernen doch noch ihren Hauptschulabschluss, manche sogar mehr. Das waren 240 Schülerinnen und Schüler allein im vergangenen Schuljahr, die nicht auf dem sozialen und gesellschaftlichen Abstellgleis landen, sondern im Gegenteil durch ihre praktische Erfahrung gute Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt haben.

800 Unternehmen im Land haben bereits erkannt, dass auch sie nur davon profitieren können, sich ihre Fachkräfte auf diese Weise frühzeitig heranzuziehen. Umso mehr verwundert es, dass manche Firmen nur über die mangelnde Ausbildungsreife der Jugend von heute jammern. Stattdessen sollten sie sich mit den Schulen an einen Tisch setzen und zusammenarbeiten. Es wäre ein Gewinn für alle Beteiligten. (Seite1)