Magdeburg wehrt sich gegen das Revisionsverbot zum Urteil des Oberverwaltungsgerichts und bittet Ministerpräsident Böhmer um Unterstützung für ein Landesgesetz zur Gefahrenvorsorge.

Was nach vergnatztem Um-sich-Schlagen eines Verlierers aussieht, hat bei genauem Hinsehen einen ernsthaften Hintergrund. Alkohol ist d e r Auslöser für Lärm, Belästigung und Straftaten. Das gilt besonders für Brennpunkte wie Plätze und Bahnhöfe. Daran ändert auch das Urteil des Gerichts nichts.

Unterm Urteilsstrich bleibt: Gerade Großstädte haben mit öffentlichem Alkoholmissbrauch ein massives Problem. Ein Verbot ist keine Lösung. Aber ein erster Schritt, das Zusammenleben besser zu regeln. Darüber darf aber nicht die Frage vergessen werden: Warum geben sich so viele ungezügelt dem Alkohol hin? Die Antwort darauf muss gesellschaftlich, nicht juristisch gefunden werden.(Seite 1)