Der Hallesche FC ist zum vierten Mal Fußball-Landespokalgewinner, bezwang im Endspiel Überraschungsfinalist Halberstadt mit 3:2. Soweit die Fakten. Dass aber auch beim Saison-Höhepunkt gestern in Sangerhausen längst nicht alles glatt lief, der Verlierer dem Verband Defizite in Bezug auf die Sicherheit vorwarf, passt irgendwie ins Bild dieses Wettbewerbs.

Der Landespokal steht, so bitter es klingt, seit Jahren unter keinem glücklichen Stern. Gehörte seinerzeit die Panne in Magdeburg, wo die Lose buchstäblich vom Winde verweht wurden, noch in die Schmunzel-Kategorie, so ist vielen Beteiligten das Lachen längst vergangen. Streit um den Finalort, unbezahlte Rechnungen, Termin-Wirrwarr, Ärger wegen (zu) hoher Kosten im Stadion der Landeshauptstadt – und jetzt die Geschehnisse in Sangerhausen. Das hat der Pokal beim besten Willen nicht verdient. (Seite 1 / Sport)