Berlin (dpa) | Die ostdeutsche Fernzugverbindung Interconnex wird wegen der wachsenden Konkurrenz durch Fernbusse womöglich eingestellt. Betreiber der Zugverbindungen zwischen Leipzig, Berlin und Rostock ist das private Bahnunternehmen Veolia Verkehr.

"Ich schließe die Einstellung des Interconnex nicht aus", sagte Unternehmenschef Christian Schreyer der "Wirtschaftswoche". Es würden aber auch andere Optionen wie neue Haltestationen und Abfahrzeiten für den Interconnex geprüft. Ein Sprecher bestätigte der Nachrichtenagentur dpa den Bericht am Samstag.

Schreyer sagte dem Magazin, Grund für die Überlegungen sei der zunehmende Fernbusverkehr. Nach Informationen der "Wirtschaftswoche" war die Zahl der Interconnex-Passagiere im vergangenen Jahr um 16 Prozent auf 335.000 gesunken.