• 30. Juli 2014



Sie sind hier:



US-Amerikaner investieren 200 Millionen Euro und schaffen 200 Arbeitsplätze


Richtfest für Aluminiumwerk in Nachterstedt

06.06.2013 06:10 Uhr |


Von Torsten Scheer


Iven Schneepflug steuert eine Aluminiumblechanlage im schon bestehenden Novelis-Werk in Nachterstedt.

Iven Schneepflug steuert eine Aluminiumblechanlage im schon bestehenden Novelis-Werk in Nachterstedt. | Foto: dpa Iven Schneepflug steuert eine Aluminiumblechanlage im schon bestehenden Novelis-Werk in Nachterstedt. | Foto: dpa

Magdeburg/Nachterstedt l Der US-amerikanische Novelis-Konzern hat gestern in Nachterstedt (Salzlandkreis) für sein rund 200 Millionen Euro teures Aluminium-Recyclingwerk Richtfest gefeiert.

Anzeige

Mit rund 200 Mitarbeitern und jährlich 400000 Tonnen aufbereite- tem Aluminium wird das Werk das größte seiner Art in Europa sein. Bisher ist es eine Anlage in Manchester in Großbritannien.

Gegenwärtig arbeiten bei Novelis in Nachterstedt rund 600 Frauen und Männer. Sie stellen unter anderem Aluminiumteile für den Fahrzeugbau, die Bauwirtschaft und die Getränke- industrie her. Für die Werk- erweiterung in Nachterstedt hatte unter anderem die gute Infrastruktur mit einem direkten Bahnanschluss gesprochen.

"Die Investition ist einerseits ein gutes Zeichen für den Arbeitsmarkt in Sachsen-Anhalt und unterstreicht andererseits den hohen Stellenwert ausländischer Investoren in unserem Land", sagte gestern Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) anlässlich des Richtfestes für das neue Werk.

Information

Fast jedes Jahr riesige Millionen-Ansiedlungen

Die größten Investitionen in Sachsen-Anhalt der vergangenen Jahre:

2012: Aluwerk Novelis Nachterstedt(200 Millionen Euro)

2012: Rechenzentrum T-Systems in Biere (mehr als 100 Millionen Euro)

2011: IDT Biologika Dessau (Arzneimittel; 85 Millionen Euro)

2010: Styron Schkopau (Chemie; 91 Millionen Euro) und DOMO Caproleuna (Chemie, rund 100 Millionen Euro)

2008: Flachglaswerk Os- terweddingen (188 Millionen Euro) und Schwenk Dämmstoffwerk Bernburg (120 Millionen Euro)

Es sei kein Zufall, dass Sachsen-Anhalt führend bei den ausländischen Direktinvestitionen in Ostdeutschland sei, betonte Haseloff mit Verweis auf die zentrale Lage Sachsen-Anhalts in Europa, die in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen aufstrebenden osteuropäischen Märkte vor der Haustür oder eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur.

Für das Projekt gibt es Fördermittel in Höhe von zehn Millionen Euro.

Novelis hat sich zum Ziel gesetzt, dass künftig etwa 80 Prozent aller für die eigene Produktion verwendeten Materialien aus wiederaufbereiteten Stoffen bestehen. Dazu soll in dem neuen Werk Aluminiumschrott wie zum Beispiel gebrauchte Getränkebüchsen eingeschmolzen und in Aluminiumbarren umgegossen werden. Das Besondere dieses Prozesses: Während bei der herkömmlichen Aluminiumherstellung aus Bauxit riesige Mengen Strom benötigt werden, sinkt beim Recyclingverfahren der Energieaufwand um das Zwanzigfache.

Das Aluminium-Recyclingwerk gehört zu den größten Investitionen in Sachsen-Anhalt in den vergangenen Jahren.

Der Novelis-Konzern betreibt weltweit 25 Fertigungswerke und Recycling-Center in zehn Ländern und beschäftigt 11000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist globaler Marktführer für Aluminium-Walzprodukte, weltweit der größte Wiederverwerter von Aluminium und macht einen Jahresumsatz von mehr als zehn Milliarden US-Dollar. Meinung



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2013-06-06 02:17:04
Letzte Änderung am 2013-06-06 06:10:56

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.

Anzeige

Wirtschaft & Börse


Anzeige

Kommentar


Sebastian Prill zu den Robo-Cup-Weltmeistern: Kollege Roboter, übernimm!
Sebastian Prill

Zwei junge Magdeburger bauen einen Roboter und werden damit Weltmeister beim Robo-Cup... mehr


30.07.2014 00:00 Uhr

Matthias Stoffregen zum Gaza-Konflikt: Konflikt außer Kontrolle
Matthias Stoffregen

Der Feldzug im Gaza-streifen gleitet Israels Premier Benjamin Netanjahu aus der Hand... mehr


30.07.2014 00:00 Uhr

Steffen Honig zum Schicksal eines Whistleblowers: Keiner will Snowden
Steffen Honig

Edward Snowdens Enthüllungen über die Praktiken des US-Geheimdienstes NSA sind eine... mehr


30.07.2014 00:00 Uhr


Weitere Kommentare

Thema des Tages


Erneut sterben Zivilisten bei israelischen Angriffen in Gaza
Beim Beschuss einer Schule sind nach palästinensischen Angaben zahlreiche Menschen getötet worden.

Gaza/Tel Aviv - Durch Granatenbeschuss sind im Gaza-Streifen Dutzende palästinensische Zivilisten... weiterlesen


30.07.2014 22:06 Uhr

Israelische Angriffe gehen weiter: Dutzende Tote in Gaza
Wieder sind Dutzende Menschen bei Angriffen auf den Gaza-Streifen ums Leben gekommen.

Gaza/Tel Aviv - Im Gazakrieg zeichnet sich kein Ende ab. Granaten töten Zivilisten in einer... weiterlesen


30.07.2014 19:49 Uhr

UN kritisieren Israel nach "schockierendem" Schulbeschuss
UN-Vizegeneralsekretär Jan Eliasson: "Genug ist genug."

New York - Nach dem Beschuss einer Schule der Vereinten Nationen im Gazastreifen mit 15 Toten hat... weiterlesen


30.07.2014 19:48 Uhr

Das Phantom von Gaza: Militärchef der Hamas taucht wieder auf
Die Kassam-Brigaden gelten als bewaffneter Arm der Hamas.

Tel Aviv - Mohammed Deif ist Israels meistgesuchter Mann - und ein Phantom. Kaum etwas ist über den... weiterlesen


30.07.2014 16:10 Uhr

Analyse: Schrille Kritik aus Israel am Bündnispartner USA
Routinierte Geste: John Kerry bei seiner Ankunft in Neu Delhi.

Jerusalem/Washington - Zwischen den engen Verbündeten Israel und USA liegen die Nerven blank... weiterlesen


30.07.2014 15:44 Uhr

Weitere Themen des Tages

Neueste Leserkommentare


Auf der einen Seite wird bezahlbarer Wohnraum durch diesen sogenannten "Stadtumbau Ost" systematisch vernichtet und auf der anderen Seite wird dieser künstlich verknappte Wohnraum an Menschen vergeben, die eigentlich nur für sehr kurze und überschaubare Zeit (es sollten nicht mehr als vier Wochen sein um die Anträge abzulehnen) hier in Deutschland (speziell in Magdeburg) bleiben sollten.

von MHeyer am 30.07.2014, 13:54 Uhr

Warum überkommt mich bei diesem Artikel das extrem ungute Gefühl (was ich auch mit realist54 teile), daß hier von der Exekutive gemeinsam mit den 'Vereinsmeiern' mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird ? ? ?

von MHeyer am 30.07.2014, 13:49 Uhr

Weitere Leserkommentare

Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen