• 29. Mai 2015



Sie sind hier:




US-Amerikaner investieren 200 Millionen Euro und schaffen 200 Arbeitsplätze


Richtfest für Aluminiumwerk in Nachterstedt

06.06.2013 06:10 Uhr |


Von Torsten Scheer


Iven Schneepflug steuert eine Aluminiumblechanlage im schon bestehenden Novelis-Werk in Nachterstedt.

Iven Schneepflug steuert eine Aluminiumblechanlage im schon bestehenden Novelis-Werk in Nachterstedt. | Foto: dpa Iven Schneepflug steuert eine Aluminiumblechanlage im schon bestehenden Novelis-Werk in Nachterstedt. | Foto: dpa

Magdeburg/Nachterstedt l Der US-amerikanische Novelis-Konzern hat gestern in Nachterstedt (Salzlandkreis) für sein rund 200 Millionen Euro teures Aluminium-Recyclingwerk Richtfest gefeiert.

Anzeige

Mit rund 200 Mitarbeitern und jährlich 400000 Tonnen aufbereite- tem Aluminium wird das Werk das größte seiner Art in Europa sein. Bisher ist es eine Anlage in Manchester in Großbritannien.

Gegenwärtig arbeiten bei Novelis in Nachterstedt rund 600 Frauen und Männer. Sie stellen unter anderem Aluminiumteile für den Fahrzeugbau, die Bauwirtschaft und die Getränke- industrie her. Für die Werk- erweiterung in Nachterstedt hatte unter anderem die gute Infrastruktur mit einem direkten Bahnanschluss gesprochen.

"Die Investition ist einerseits ein gutes Zeichen für den Arbeitsmarkt in Sachsen-Anhalt und unterstreicht andererseits den hohen Stellenwert ausländischer Investoren in unserem Land", sagte gestern Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) anlässlich des Richtfestes für das neue Werk.

Information

Fast jedes Jahr riesige Millionen-Ansiedlungen

Die größten Investitionen in Sachsen-Anhalt der vergangenen Jahre:

2012: Aluwerk Novelis Nachterstedt(200 Millionen Euro)

2012: Rechenzentrum T-Systems in Biere (mehr als 100 Millionen Euro)

2011: IDT Biologika Dessau (Arzneimittel; 85 Millionen Euro)

2010: Styron Schkopau (Chemie; 91 Millionen Euro) und DOMO Caproleuna (Chemie, rund 100 Millionen Euro)

2008: Flachglaswerk Os- terweddingen (188 Millionen Euro) und Schwenk Dämmstoffwerk Bernburg (120 Millionen Euro)

Es sei kein Zufall, dass Sachsen-Anhalt führend bei den ausländischen Direktinvestitionen in Ostdeutschland sei, betonte Haseloff mit Verweis auf die zentrale Lage Sachsen-Anhalts in Europa, die in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen aufstrebenden osteuropäischen Märkte vor der Haustür oder eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur.

Für das Projekt gibt es Fördermittel in Höhe von zehn Millionen Euro.

Novelis hat sich zum Ziel gesetzt, dass künftig etwa 80 Prozent aller für die eigene Produktion verwendeten Materialien aus wiederaufbereiteten Stoffen bestehen. Dazu soll in dem neuen Werk Aluminiumschrott wie zum Beispiel gebrauchte Getränkebüchsen eingeschmolzen und in Aluminiumbarren umgegossen werden. Das Besondere dieses Prozesses: Während bei der herkömmlichen Aluminiumherstellung aus Bauxit riesige Mengen Strom benötigt werden, sinkt beim Recyclingverfahren der Energieaufwand um das Zwanzigfache.

Das Aluminium-Recyclingwerk gehört zu den größten Investitionen in Sachsen-Anhalt in den vergangenen Jahren.

Der Novelis-Konzern betreibt weltweit 25 Fertigungswerke und Recycling-Center in zehn Ländern und beschäftigt 11000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist globaler Marktführer für Aluminium-Walzprodukte, weltweit der größte Wiederverwerter von Aluminium und macht einen Jahresumsatz von mehr als zehn Milliarden US-Dollar. Meinung



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2015
Dokument erstellt am 2013-06-06 02:17:04
Letzte Änderung am 2013-06-06 06:10:56

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Apple iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und informieren

Anzeige

Wirtschaft & Börse


Kommentar


Alois Kösters zum Skandal bei der Fifa: Platini ist Teil des Systems
Alois Kösters

Michel Platini, Theo Zwanziger, Wolfgang Niersbach - sie alle wissen seit Jahren... mehr


29.05.2015 00:00 Uhr

Steffen Honig zur Cameron-Reise durch die EU: Zersetzung im Sinn
Steffen Honig

David Cameron ist angetreten, die Europäische Union zu reformieren. Da das vorrangig im Sinne... mehr


29.05.2015 00:00 Uhr

Oliver Schlicht zum Landesfest in Köthen: Köthen lohnt sich
Oliver Schlicht

Hand aufs Herz: Wann waren Sie zuletzt in Köthen? Richtig. Ging mir genauso... mehr


28.05.2015 00:00 Uhr


Weitere Kommentare
Anzeige

Thema des Tages


Blatter eröffnet FIFA-Kongress
Präsident Blatter spricht auf dem FIFA-Kongress in Zürich.

Zürich - Der kurzzeitig von einem europäischen Boykott bedrohte FIFA-Kongress hat mit einer... weiterlesen


29.05.2015 11:15 Uhr

Chronologie: Die turbulenten FIFA-Tage
Josep Blatter ist seit 1998 FIFA-Präsident.

Zürich - Die Woche fing zumindest relativ ruhig an für den Weltfußballverband FIFA... weiterlesen


29.05.2015 11:10 Uhr

Brisante Themen auf FIFA-Kongress
FIFA-Präsident Blatter stehen wegen den Korruptionsskandals unruhige Zeiten bevor.

Zürich - FIFA-Präsident Joseph Blatter hat den mit Spannung erwarteten Kongress des... weiterlesen


29.05.2015 10:51 Uhr

Steuerbegünstigte Geldmaschine: FIFA hat Vereinsstatus
Das schlimmste Szenario für FIFA-Chef Sepp Blatter bleibt aus: Die Wahl zum FIFA-Präsidenten wird nicht boykottiert.

Zürich - Dass Josef Blatter ein Schweizer ist, erfüllt durchaus nicht jeden Eidgenossen mit Stolz... weiterlesen


28.05.2015 16:37 Uhr

Top-Sponsoren üben Druck auf Fußball-Weltverband aus
Das Kreditkartenunternehmen Visa, einer der FIFA-Topsponsoren, droht dem Fußball-Weltverband mit einer "Neubewertung" seines Sponsorings.

Zürich - Nach dem neuerlichen FIFA-Skandal mit Festnahmen von Spitzenfunktionären üben die... weiterlesen


28.05.2015 17:07 Uhr

Weitere Themen des Tages

Neueste Leserkommentare


"Attraktive Alternative zum Stau bei der Fahrt in die Innenstadt". Das ich nicht lache! Vielleicht sollte man sich mal fragen, woher der Stau kommt. Wenn man gnadenlos Straßen zurückbaut, Baustellen nur dazu dienen mal wieder das Gleisbett auszubessern und nichts in Straßen und Brücken investiert, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn sich der Individualverkehr staut.

von ostelbier am 29.05.2015, 11:21 Uhr

15-Minuten Takt? War Frau Münster-Rendel schon einmal nachmittags mit der 4 oder 6 aus Richtung Pfeiffersche Stiftung bzw. Fachhichschule in Richtung Innenstadt unterwegs? Da wäre wohl eher ein 5-Minuten Takt angebracht - egal ob Ferien oder nicht. Ansonsten war die Strassenbahn in den letzten Jahren in Magdeburg nie eine Alternative zum Auto oder Fahrrad, zumindest dann nicht, wenn man pünktlich ankommen möchte.

von schmied am 29.05.2015, 08:12 Uhr

Weitere Leserkommentare

Facebook



Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen