Magdeburg (ms) l Personen, die eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, verdienen über ihr Erwerbsleben hinweg im Schnitt knapp 250000 Euro mehr als jene ohne Berufsausbildung und Abitur.

Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Für Abitur, Fachhochschul- oder Universitäts-Studium liegen die Bildungsprämien bei rund 500000 Euro, 900000Euro und 1,3 Millionen Euro.

Den Forschern zufolge liegen die Einkommen bei Abiturienten, Fachhochschul- und Universitätsabsolventen zu Beginn der Karriere nicht weit über dem, was Personen ohne Ausbildung und Abitur im gleichen Alter verdienen.

Bis zum 40. Lebensjahr vergrößern sich die Differenzen dann aber deutlich. Universitätsabsolventen verdienen dann im Schnitt das Dreifache von dem, was Personen ohne Berufsausbildung erhalten.

Auf das Erwerbsleben gerechnet verdienen Personen ohne Berufsausbildung gut eine Million Euro, mit Berufsausbildung 1,3 Millionen Euro. Abiturienten kommen auf knapp 1,6 Millionen Euro, Fachhochschüler auf zwei, Universitätsabsolventen auf 2,3 Millionen Euro.