Berlin (dpa) l Die Preise für Obst und Gemüse werden nach Erwartung des Handels 2014 nicht mehr so stark steigen wie in den vergangenen Jahren. "Es wird sich wieder mehr der Inflation angleichen", sagte der Geschäftsführer des Deutschen Fruchthandelsverbands, Andreas Brügger, anlässlich der heute in Berlin beginnenden Fachmesse Fruit Logistica. Erwartet werden 2600 Aussteller aus 84 Ländern mit Produkten und Dienstleistungen rund um Obst und Gemüse.

2013 war Obst nach Angaben des Statistischen Bundesamts 7,2 Prozent teurer geworden, Gemüse 6,1 Prozent. Obst lag auch 2012 deutlich über der allgemeinen Teuerungsrate.

Nach Daten der Agrarmarkt-Informations-Gesellschaft in Bonn kauften die Privathaushalte 2013 mit 86,7 Kilogramm Frischobst und 69,3 Kilogramm Gemüse jeweils ein Prozent weniger als im Vorjahr. Sie gaben dafür aber vier bis sechs Prozent mehr Geld aus.