Leipzig l Das neue Porsche-Werk in Leipzig bietet vielen Menschen in Mitteldeutschland einen neuen Arbeitsplatz. Etwa 80 Prozent der insgesamt 1500 Stellen werden von Frauen und Männern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen besetzt, sagte Firmensprecherin Julia Pirlich der Volksstimme. Zirka 1200 Arbeitsplätze seien bisher vergeben. Gesucht würden vor allem noch Produktionsmitarbeiter, beispielsweise Fachkräfte aus metallverarbeitenden Berufen.

Um einen Job im Werk hatten sich rund 53000 Menschen aus einem Umkreis von etwa 100 Kilometern beworben.

Überhaupt sind das Bundesland Sachsen und die Stadt Leipzig für viele Sachsen-Anhalter ein berufliches Ziel. Nach aktuellen Zahlen der Landesarbeitsagentur in Halle fahren rund 31000 Sachsen-Anhalter zur Arbeit nach Sachsen. Nur in Niedersachsen arbeiten noch mehr Sachsen-Anhalter, nämlich 42000.

Was Städteverbindungen betrifft, arbeiten beispielsweise über 600 Magdeburger in Leipzig - deutlich mehr als in die Region Hannover (569) oder nach Braunschweig (551) fahren.