Tokio (dpa). Sony will mit einer neuen mobilen Hochleistungskonsole und der Öffnung von Playstation-Spielen für Googles Betriebssystem Android verlorenen Boden im Spielemarkt zurückerobern. Die neue Playstation Portable 2 kommt unter dem Codenamen NGP (Next Generation Portable Entertainment System) Ende dieses Jahres auf den Markt, gab Sony gestern in Tokio bekannt.

Das ovale Gerät verfügt über einen fünf Zoll großen, berührungsempfindlichen OLED-Bildschirm, einem weiteren Multitouch-Pad auf der Rückseite der Konsole, Bewegungssensoren sowie jeweils eine Kamera auf beiden Seiten. Damit können Nutzer interaktiv mit Charakteren in 3D-ähnlicher Weise spielen. Der Preis für die NGP steht noch nicht fest.

Hinzu kommen zwei neuartige analoge Steuerknöpfe. Mit einem speziell für die NGP entwickelten Speicherchip (flash memory) mit höherer Speicherkapazität können Spiele direkt oder per Download aufs Gerät geladen werden. Mit dem Bildschirm und dem zusätzlichen Touchpad auf der Rückseite ermöglicht Sony Spieleentwicklern völlig neue Möglichkeiten. So lässt sich die Spielfläche durch Fingerdruck auf der Rückseite des Gerätes beliebig wölben. Oder auch Kletterbewegungen einer Figur lassen sich mit Hilfe des Touchpads realistisch darstellen. Spiele in 3D unterstützt die Konsole allerdings nicht.

Dafür kann die neue PSP 2 über das 3G-Netzwerk oder über WiFi ins Netz gehen. Damit lassen sich künftig Spiele, die der Nutzer bislang auf einer PlayStation zu Hause spielt, ohne Unterbrechung unterwegs weiterspielen. Auch ortsbezogene Dienste lassen sich damit nutzen.

Nach unbestätigten Medienberichten hat Sony auch noch ein "PlayStation" Phone im Köcher.