Magdeburg (gs) l Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt (MBG) kann Unternehmen und Existenzgründer im Land bereits mit kleinen Beteiligungen ab 10.000 bis maximal 50.000 Euro unterstützen.

Das Geld kommt aus einem neuen Mikromezzaninfonds des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

Der Fonds soll vorwiegend Unternehmen und Gründungen helfen, die ihre Vorhaben nur schwer finanzieren können. Er richtet sich an Betriebe, die ausbilden, aus der Arbeitslosigkeit gegründet oder von Frauen oder Menschen ausländischer Herkunft geführt werden. Auch gewerblich orientierte Sozialunternehmen und umweltorientierte Unternehmen können den Mikromezzaninfonds nutzen.

Die Konditionen. Für die Beteiligungen aus dem Mikromezzaninfonds, die zehn Jahre laufen und ab dem siebten Jahr in drei gleich hohen Jahresraten zurückgezahlt werden müssen, brauchen die Unternehmen keine Sicherheiten zu stellen. Fällig werden acht Prozent Zinsen pro Jahr, eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 3,5 Prozent der Einlage und eine Gewinnbeteiligung von höchstens 1,5 Prozent pro Jahr.

Den Antrag stellt man bei der MBG. Unter www.mikromezzaninfonds.de findet man ein standardisiertes zweiseitigs Antragsformular, das man ohne große Schwierigkeiten ausfüllen kann.