Wolfsburg/Leipzig (AFP/dpa) l Der Sportwagenhersteller Porsche produziert die nächste Generation seines Modells Panamera ab 2016 komplett in Leipzig. Das teilte der Mutterkonzern Volkswagen mit. Dafür will das Unternehmen einen dreistelligen Millionenbetrag investieren und die Belegschaft "moderat" erhöhen.

"Die Komplettfertigung der nächsten Panamera-Generation in Leipzig ist ein aus strategischer sowie aus wirtschaftlicher Sicht logischer Schritt", erklärte der Chef des Sportwagen-Herstellers, Matthias Müller.

Seit der Markteinführung 2009 werden die Rohkarosse-rien des Panamera in Hannover gefertigt und lackiert. In Leipzig findet bislang nur die Montage statt. Das Werk am Leipziger Stadtrand war jüngst für rund eine halbe Milliarde Euro vom reinen Montage- zum Vollwerk mit eigenem Karosseriebau und Lackiererei ausgebaut worden. Hier fertigt Porsche seit Mitte Februar den kleinen Geländewagen Macan.

2002 hatte die Sportwagenschmiede in Leipzig mit der Montage des Cayenne begonnen. Im vergangenen Jahr waren es knapp 84000 Stück. 2009 kam dann die Limousine Panamera dazu.

Das neue Modell des Cayenne soll künftig nicht mehr in Leipzig gefertigt werden. Der Volkswagen-Konzern verlagert dessen komplette Produktion nach Bratislava in die Slowakei. Dort werden die Fahrzeuge schon jetzt zu einem Großteil vormontiert und dann zur Endmontage nach Leipzig gebracht.

Die Neuerungen sind Bestandteil einer größeren Änderungswelle bei Fertigungen im VW-Konzern. So wird der Konzern Ende des Jahres damit beginnen, ein neues Werk in der Nähe von Poznan (Posen) in Polen zu bauen. Ende 2016 soll dort der VW Crafter zusammengeschraubt werden. Damit schaffe Volkswagen 2300 Arbeitsplätze und investiere 800 Millionen Euro in Polen, erklärte die polnische Behörde für Auslandsinvestitionen in Warschau. Die neue Fabrik ist die zweite Produktionsstätte in Polen. In Posen produziert VW bereits den Caddy, einen kleinen Kombi-Lieferwagen.

Mit der Verlagerung der Produktion nach Polen werden auf einige deutsche Werke neue Aufgaben zukommen. So soll der VW Tiguan ab 2016 zusätzlich zum Werk Wolfsburg auch in Hannover montiert werden, erklärte VW.