Berlin (dpa) l Die Mehrheit der Deutschen möchte die erreichte Lebensqualität erhalten, strebt aber nicht unbedingt einen höheren Lebensstandard an. Das ist das Fazit einer am Dienstag vorgestellten Studie des Marktforschungsinstituts Ipsos, bei der 16.000 Menschen ab 14 Jahren im Zeitraum Juni 2012 bis März 2014 befragt wurden.

Drei Viertel (75 Prozent) verstehen unter Wohlstand: "Keine finanziellen Sorgen haben." Häufig genannt wurde zudem ein sicheres Einkommen (68 Prozent), ein sicherer Arbeitsplatz (62 Prozent) und sich eine gute medizinische Versorgung leisten zu können (55 Prozent). Lediglich 36 Prozent gaben an, momentan keine Geldsorgen zu haben.

Der Gesellschaftsforscher Horst Opaschowski, der die Studie begleitete, sagte: "Die Wohlstandsgesellschaft entlässt ihre Kinder in eine relativ unsichere Zukunft." Die Menschen spürten, dass die fetten Jahre vorbei seien und es in Zukunft viel schwieriger sein werde, ebenso abgesichert und im Wohlstand zu leben wie die heutige Elterngeneration.