Magdeburg (dpa) l Fans der süßen roten Früchte können sich freuen: In Sachsen-Anhalt beginnt die Erdbeersaison. Ein warmes Frühjahr, Regen zur rechten Zeit und fleißige Bienen ermöglichen in diesem Jahr einen früheren Beginn der Haupternte, wie das Agrarministerium in Magdeburg mitteilte. Im Mittel der Jahre sei die Reifezeit auf den Feldern, auf denen nichts unter Folie wächst, erst Anfang Juni. Wenn das Wetter weiter mitspiele, könnten die Bauern nach dem Einbruch in 2013 in diesem Jahr eine gute Ernte einfahren.

Auf etwa 120 Hektar ist das vitaminreiche Obst in diesem Jahr gewachsen, das entspricht in etwa der Fläche der Vorjahre, wie das Ministerium weiter mitteilte. Wichtigste Sorte ist nach wie vor "Elsanta". Auch "Honeoye", "Florence", "Darselect" und "Symphonie" wurden in insgesamt 40 Betrieben in Sachsen-Anhalt angebaut.

Die Landwirte haben im Durchschnitt der Jahre 2008 bis 2012 etwa 8,5 Tonnen pro Hektar geerntet. Vor allem wegen des langen Winters und des trockenen Frühjahres lag der Ertrag im Jahr 2013 bei nur 4 Tonnen je Hektar. Den Angaben zufolge verzehrt jeder Haushalt in Deutschland mehr als drei Kilogramm Erdbeeren pro Jahr. Bevorzugt werden die einheimischen Sorten. Zwei Drittel der verkauften Früchte kommen aus Deutschland. Unterdessen geht der Spargel auf manchen Feldern Sachsen-Anhalts langsam zur Neige.

Spargelzeit neigt sich dem Ende

Auch dort hat die Saison in diesem Jahr sehr früh begonnen, in einigen Betrieben wird schon seit acht Wochen geerntet, wie das Ministerium weiter mitteilte. Deshalb wird dort nach Pfingsten Schluss sein. Der Spargel brauche die Regenerationszeit, um im nächsten Frühjahr wieder kräftig wachsen zu können.

In anderen Betrieben endet das Stechen der weißen Stangen traditionell am Johannistag, dem 24. Juni. Qualität und Ertrag sind in diesem Jahr durchschnittlich, wie das Ministerium weiter mitteilte. Das Gemüse gedeiht hauptsächlich in der Altmark, im Jerichower Land und in den Regionen um Zerbst und Wulfen bei Köthen.

Im vergangenen Jahr wurden in Sachsen-Anhalt nach Angaben des Statistischen Landesamtes auf etwa 700 Hektar Fläche 3116 Tonnen Spargel geerntet. Im Jahr 2012 waren es 200 Tonnen weniger.