Berlin (dpa) l Wegen der Korruptionsaffäre am neuen Hauptstadtflughafen hat Geschäftsführer Hartmut Mehdorn den unter Verdacht stehenden Technikchef Jochen Großmann entlassen. Das sagte Mehdorn am Mittwoch im Hauptausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses. Er hatte Großmann in der vergangenen Woche zunächst beurlaubt, nachdem die Staatsanwaltschaft dessen Büros durchsucht hatte. Sie wirft dem Ingenieur Bestechlichkeit vor.

"Ich habe diesem Mann getraut", sagte Mehdorn. In der Vernehmung durch die Anklagebehörde habe Großmann jedoch "schon halbwegs seine Schuld eingestanden". Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) als Aufsichtsratschef sprach von einem Einzelfall.

Mehdorn hatte Großmann erst im April fest angestellt. Zuvor war er als Berater tätig. In dieser Zeit soll er Geld von dem niederländischen Planungsanbieter Arcadis verlangt haben, damit er diesem zu einem Auftrag auf der Baustelle verhilft.

Der Flughafen hatte zunächst gemeldet, Großmann habe 500000 Euro gefordert, im Ausschuss sprach Mehdorn nun von 350000 Euro. Mehdorn sagte, er habe bereits erste Nachfolge-Kandidaten im Blick. Der Posten solle so schnell wie möglich neu besetzt werden.