Bernburg (ba) l Das italienische Fleischwarenunternehmen Bresaole Pini baut nun doch keinen Schlachthof im Bernburger Gewerbegebiet. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, sagte das Unternehmen überraschend am Dienstagnachmittag das Vorhaben ab. Grund sei der fehlende Rückhalt in der Bevölkerung.

Bernburger Bürger hatten sich massiv gegen den Bau gewehrt. Eine Initiative sammelte mehrere tausend Unterschriften für einen Bürger-entscheid. Er soll wie geplant Anfang Juli stattfinden. Dabei soll nun eine generelle Entscheidung über einen Schlachthof im Bernburger Gewerbegebiet getroffen werden.

Der abgesprungene Investor wollte in der Saalestadt einen Großschlachthof für 40 Millionen Euro errichten. Täglich sollten dort bis zu 26.000 Schweine zerlegt werden. Die Landesregierung hatte sich gegen eine Förderung des Projektes ausgesprochen. Das italienische Unternehmen will sich nun nach einem anderen Bauplatz umsehen. Dafür werde sich deutschlandweit umgeschaut, teilte die Firma mit.