Der Autofahrerclub ADAC ist mit fast 19 Millionen Mitgliedern Deutschlands größter Verein. Zwar kostete die Krise nach den Fälschungen beim "Gelben Engel" die Organisation viele Mitglieder. Den seit Jahren anhaltenden Zustrom neuer Kunden konnte die Austrittswelle aber nur bremsen. Am 30. April zählte er 18 960 216 Mitglieder - 17 415 mehr als zu Jahresanfang.

2013 hat der Club mehr als eine Milliarde Euro an Mitgliedsbeiträgen eingenommen. Knapp 270 Millionen davon flossen in die Pannen- und Unfallhilfe, 79,5 Millionen gab der Verein für Verbraucherinfos und gut 62 Millionen für den Mitgliederservice aus. Unter dem Strich blieb nach allen Ausgaben ein Überschuss von 3,7 Millionen Euro übrig. Genauere Zahlen legt der Club am Montag vor.

Mit seinen Wirtschaftsdiensten wie Versicherungen hatte der ADAC im Jahr zuvor fast 85 Millionen Euro verdient. Insgesamt beschäftigt der ADAC rund 8900 Menschen. (dpa)