Gardelegen (pn) l Das Energieunternehmen GdF Suez will in der Altmark nach Erdgas suchen. Hierzu hat das Landesamt für Bergbau und Geologie eine Aufsuchungserlaubnis erteilt. Konkrete Arbeiten sind damit noch nicht verbunden.

"Das Unternehmen untersucht zur Zeit die bereits vorhandenen geologischen Daten", so eine Sprecherin von GdF Suez. Eine Entscheidung, ob dort Erdgas gefördert wird, werde frühestens 2015 fallen. Das potentielle Erdgasfeld ist gut 380 Quadratkilometer groß und erstreckt sich von der niedersächsischen Landesgrenze bis fast nach Gardelegen.