Hannover/Magdeburg (dpa) l Die Norddeutsche Landesbank (NordLB), Landesbank für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, weist für die ersten sechs Monate 2014 nach Steuern ein Ergebnis von 243 Millionen Euro aus (Vorjahreszeitraum: 87 Mio.).

NordLB-Chef Gunter Dunkel wertete es als Bestätigung eines robusten Geschäftsmodells unter schwierigen Rahmenbedingungen und betonte: "Wir konnten zum fünften Mal in Folge einen Quartalsgewinn verbuchen." Das Ziel, im laufenden Jahr das Vorjahresergebnis von 161 Millionen Euro vor Steuern zu übertreffen, sei trotz anhaltender Schifffahrtskrise und Niedrigzinsen bereits gesichert.

Dunkel sagte, die Schiffskrise werde das Institut noch einige Zeit beschäftigen. Das zweite Halbjahr werde voraussichtlich nicht so stark ausfallen, aber wesentliche Indikatoren wie Ergebnis, Bilanzsumme oder Eigenkapital zeigten in die richtige Richtung. Die Bilanzsumme des Konzerns sank auf 198,6 Milliarden Euro (2013: 200,8 Milliarden). Die Kernkapitalquote liegt zur Zeit bei 10,7 Prozent.

Im Jahr 2013 hatte die Landesbank trotz Schifffahrtskrise und Niedrigzinsen den Gewinn kräftig gesteigert. Bei der NordLB sind Kreditgeschäfte für Frachter, Tanker, Containerriesen oder Industrieversorger das Hauptfeld - neben der Flugzeug-, Agrar- und Immobilienfinanzierung.