Magdeburg (ba) l Seit Anfang November leitet der Wirtschaftsprofessor Reint Gropp das Institut für Wirtschaftsforschung in Halle (IWH). Beim Antrittsbesuch am Dienstag in Magdeburg bezeichnete Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) den 47-Jährigen als "eine sehr gute Wahl". Gropp genieße in der Wirtschaftswissenschaft national und international großes Renommee. "Auch in der Politikberatung wird er angesichts der in Europa noch nicht überwundenen Wirtschafts- und Finanzkrise wertvolle Akzente und Impulse setzen", so der Regierungschef.

Gropp ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er hat in Freiburg studiert und in den USA geforscht. Bei der Europäischen Zentralbank und beim Internationalen Währungsfonds erlangte er Einblicke in die internationale Geldpolitik. Gropp gilt als ausgewiesener Finanzmarktexperte. "Nur über Ostdeutschland zu forschen, wäre mir zu eng. Wir brauchen in Halle die breitere Perspektive", erklärte Gropp. Er ist Nachfolger von Claudia Buch, die im Mai als Vizepräsidentin zur Bundesbank wechselte.