Leipzig (dpa) l Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Begrenzung der Sonntagsarbeit in Hessen wollen auch andere Bundesländer ihre Regelungen prüfen. Mecklenburg-Vorpommern kündigte an, seine Bedarfsgewerbeverordnung zur Sonntagsarbeit zu überarbeiten. Auch Berlin und Niedersachsen wollen Änderungen vornehmen.

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hatte am Mittwoch die hessische Verordnung gekippt und Sonntagsarbeit in Callcentern, Videotheken, Bibliotheken sowie Lottogesellschaften untersagt. Die Callcenter-Branche befürchtet den Verlust von Jobs. Für Sachsen-Anhalt hat das Urteil keine Folgen, da die einschlägige Verordnung bereits seit mehr als 14 Jahren gelte, erklärte ein Sprecher des Sozialministeriums in Magdeburg. Callcenter dürften in Sachsen-Anhalt auch sonntags öffnen. Videotheken ebenfalls, wenn dort nicht sozialversicherungspflichtige Beschäftigte arbeiten.