Frankfurt/Main (dpa) l Auf Lufthansa-Passagiere kommt zu Wochenbeginn eine neue Streikwelle zu. Nach dem Scheitern von Tarifverhandlungen ruft die Vereinigung Cockpit die Piloten der Airline zu einem eineinhalbtägigen Arbeitskampf auf, der am heutigen Montag ab 12 Uhr zunächst auf Flügen der Kurz- und Mittelstrecke beginnen soll.

Wie Cockpit mitteilte, werde der Ausstand ab Dienstag 3 Uhr bis Mitternacht auch auf Langstrecken und Lufthansa Cargo ausgeweitet. Flüge der Lufthansa-Tochter Germanwings seien von dem Streik nicht betroffen. Die Lufthansa kündigte einen Sonderflugplan an.

Das Unternehmen appellierte außerdem an Cockpit, die Gespräche wieder aufzunehmen. Die Verhandlungen zwischen der Pilotengewerkschaft Cockpit und der Fluglinie waren in der Nacht zum Sonnabend erneut gescheitert. Gestritten wird vor allem um die Übergangsversorgung für die rund 5400 Piloten. Die Fluggesellschaft will, dass ihre Piloten künftig frühestens mit 60 statt wie bisher mit 55 Jahren in den bezahlten Vorruhestand gehen können. Zuletzt war im Oktober bei der Lufthansa gestreikt worden. Seit April fielen knapp 6000 Flüge wegen Arbeitsniederlegungen der Flugkapitäne aus.