Hankensbüttel I Mhmm, das schmeckt aber lecker! Heute auf dem Speiseplan: Leitungen und Kabel mit einer leichten Öl-Note. William und Kate können gar nicht genug davon bekommen. Auch ihr guter Freund John nimmt gern am üppigen Knabber-Mahl teil. Doch hier geht es nicht um den Genuss, sondern um einen wichtigen Job.

William, Kate und John sind Steinmarder. Alle drei arbeiten für den Wildbiologen Hans-Heinrich Krüger. Er testet für die Autoindustrie die Bissfestigkeit von Leitungen und Kabeln. In seinem Labor in Hankensbüttel (Niedersachsen) gibt es viel zu entdecken. Dort steht ein ausgedienter Kleinwagen mit offener Motorhaube, daneben Wagenräder, Holzbalken und vieles mehr. Alles in allem sieht es aus wie in einer alten Scheune - eben so, wie Marder es am liebsten mögen und gern das ein oder andere Autokabel anknabbern. Mehr als 200000 Schadensfälle durch Marder werden jedes Jahr in ganz Deutschland gemeldet, Tendenz steigend.

Doch William, Kate und John geben ihr Bestes, damit ihre Artgenossen sich in Zukunft die Zähne ausbeißen. Aber keine Sorge, die Versuche sind für alle Tiere ungefährlich. Sie fressen keine Materialien und können sich weder verletzten noch vergiften. Einziges Risiko für Herrn Krüger: Die drei verlieren ihren Appetit auf Kabelsalat.