Magdeburg (VS) l Der Präsident des Landesbauernverbandes Frank Zedler hat sich am Freitag skeptisch zu Obergrenzen in der Tierhaltung geäußert. "Die Beachtung von Tierwohl und Ethik hat nichts mit Tierzahlen an Standorten zu tun. Tierwohl ist eine Frage des guten Managements, der Qualifikation des Tierhalters und dem Engagement der Mitarbeiter", hieß es in einer Erklärung.

Zedler reagiert auf Vorschläge von Ministerpräsident Rainer Haseloff (CDU), Obergrenzen in der Massentierhaltung einzuführen. Hintergrund ist das gegen den niederländischen Schweinezüchter Adrianus Straathof wegen massiver Verstöße gegen den Tierschutz verhängte Tierhaltungsverbot, das am Donnerstag auch vom Oberverwaltungsgericht im Rahmen einer Zwischenverfügung bestätigt worden war. Straathof war daraufhin als Geschäftsführer seiner Firmen-Holding zurückgetreten. Grünen-Agrarexpertin Dorothea Frederking: "Der Rücktritt reicht nicht aus. Solange er noch Eigentümer und Gesellschafter ist, ist das Verbot noch nicht umgesetzt."